Auflichtmikroskop ZEISS „AxioVert.A1 MAT“

Das Mikroskop ZEISS „AxioVert A1 MAT“ ist das ideale inverse Mikroskop für Ihre Metallographie. Sie können alle modernen Kontrastverfahren wie Hellfeld, Dunkelfeld, DIC, C-DIC, Fluoreszenz und Polarisationskontrast nutzen. Der Objektivrecolver für bis zu 5 Objektive  ist codiert, die Mikroskopiesoftware erkennt automatisch die gewählte Vergrößerung. Es stehen Objektive in verschiedenen Qualitäten und den Vergrößerungen 1,25x – 100x zur Verfügung. Als Lichtquelle können Sie zwischen einer klassischen 100W Halogenlichtquelle und einer noch leistungsstärkeren weißen LED-Lichtquelle, mit noch gleichmäßigerer Ausleuchtung wählen.

Ergonomie am „AxioVert A1 MAT“

Das Mikroskop ZEISS „AxioVert A1 MAT“ ist so gestaltet, das Sie auch über einen längeren Zeitraum in einer bequemen Haltung zu arbeiten können. Der Tischtrieb und die Fokuseinstellung liegen so tief, das Sie Ihren kompletten Unterarm auf dem Tisch legen können. Der Regler für die Lichtintensität läßt sich ohne Umgreifen, mit nur einer Hand bedienen. Mit den Zwischenstücken für den Tubus justieren Sie einfach die Einblickhöhe, um die bequemste Position zu finden. Oder Sie rüsten Ihr „AxioVert A1 MAT“ mit  einem „Ergotubus“ aus, mit dem Sie die Einblickhöhe sogar stufenlos verstellen. können.

Kreuztisch – Gleittisch – Scanningtisch

Sie können beim ZEISS „AxioVert A1 MAT“ zwischen einem Kreuztisch einem drehbarem Gleittisch und einen Scaningtisch wählen. 

Bilder aufnehmen leicht gemacht mit dem „Axio Vert.A1 MAT“

Auf beim Anschluß der Mikroskopkamera zeigt sich das Mikroskop ZEISS „AxioVert A1 MAT“ flexibel. Sie entscheiden ob Sie die Kamera nach oben oder zur Seite anschließen wollen. Wollen Sie das Bild Ihrer Probe gleichzeitig in den Okularen und auf der Kamera sehen oder wollen Sie den Strahlengang zwischen Okular und Kamera umschalten. Kein Problem, beim „AxioVert A1 MAT“ wählen Sie einfach den entsprechenden Schieber.

Mikroskopiesoftware ZEISS „ZEN core“

Die Software ZEISS „ZEN core“ liest den codierten Objektivrevolver des  ZEISS „AxioVert A1 MAT“ aus und kennt immer die richtige Vergrößerung. Auch die Mikroskopiekamera ZEISS „Axiocam 305“ und der Scanningtisch lassen sich durch die Software steuern und in umfangreiche und standardisierte Bildauswertungen einbinden:
  • Korngrößenanalyse
  • Mehrphasenanalyse
  • Analyse von Gusseisen
  • Schichtdickenmessung
  • Analyse nichtmetallischer Einschlüsse
  • Vergleichsdiagramme
  • Bildsegmentierung durch Machine Learning – ZEN Intellesis
  • korrelative Mikroskopie
  • GxP-Modul
  • Archiv/Datenbank/Data Storage
Für mehr Informationenüber ZEISS „ZEN core“ laden Sie sich einfach die Druckschrift herunter.

Hier können Sie die Druckschrift der ZEISS "ZEN core" herunterladen