Mikroskopkamera JENOPTIK ProgRes “C14”

Die Mikroskopkamera JENOPTIK ProgRes “C14” wurde zwischen 2000 und 2005 gebaut.

Der CCD-Sensor wurde 2-stufig gekühlt (Peltier und Lüfter) und hatte eine Auflösung von 1.300×1.030 Pixel. Durch Microscanning erzeugt die Mikroskopkamera JENOPTIK ProgRes “C14” Bilder in Auflösungen bis zu 3.900×3.090 Pixel, durch Color-Co-Site-Sampling sogar in Echtfarbe. Die Intensität in den Farben rot, grün und blau wird für jedes Pixel gemessen – keine Interpolation!

Der Anschluß an den Computer erfolgte per FireWire.

Als Software kann ein TWAIN-Plug-in für Windows 2000/XP von JENOPTIK zum Einsatz. Dadurch konnte Sie mit vielen verschiedenen Bildbearbeitungs- und Bildauswertesoftware kombiniert werden.

Noch ein Tipp – die Mikroskopkamera JENOPTIK “ProgRes C14” hat ein blaues Gehäuse und bei der Nachfolgekamera ProgRes C14 plus ist das Gehäuse weiß.

Mikroskopkamera JENOPTIK ProgRes "C3" / "C5" / "C10" / "C12" / "MF" / "CF"

wesentliche technische Daten der JENOPTIK ProgRes “C14”

  • 1.4MP Farb CCD-Sensor (1.300×1.030 Pixel) – 8,8×6,6mm aktive Fläche (Diagonale 11 mm) – Seitenverhältnis 4:3
  • 3×14-Bit A/D Wandlung
  • Livebild in voller Sensorauflösung mit max. 8 Bilder/Sekunde
  • wählbare Auflösung mit bis zu 3.900 x 3.090 Pixel durch Microscanning und Color-Co-Site-Sampling
  • maximale Belichtungszeit 5 Minuten
  • FireWire IEEE1394 Schnittstelle zum Anschluß an den Computer
  • TWAIN Plug-In für Windows 2000/XP und MacOS

Kann man die Mikroskopkamera JENOPTIK ProgRes “C14” aktuell noch einsetzen?

Die Software funktioniert nur unter Windows XP – es gibt keine Unterstützung für Windows 7 oder 10. Sollten Sie die Software benötigen, bitte sprechen Sie uns an.

Achtung – die Kamera kann von JENOPTIK nicht mehr repariert werden. Wir empfehlen auf eine aktuelle Mikroskopkamera zu wechseln.

Beim Kauf einer neuen JENOPTIK GRYPHAX Mikroskopkamera nehmen wir Ihre alte Mikroskopkamera sogar in Zahlung – Trade-In!

JENOPTIK GRYPHAX “PROKYON” als Ersatz für die JENOPTIK ProgRes “C14”

Als Ersatz bietet sich die Mikroskopkamera JENOPTIK GRYPHAX “PROKYON” an. Beide verwenden Microscanning für hohe Auflösung und Color-Co-Site-Sampling für Echtfarbe (es wird die Intensität in den Farben rot, grün und blau für jedes Pixel gemessen) der Fotos. Die Sensorgrößen der beiden Kameras sind fast identisch, dadurch brauchen Sie an Ihrem Mikroskop nichts zu verändern. In den Software können Sie das Bildformat dauerhaft auch auf das gewohnte 4:3 einstellen.

Natürlich profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

  • bessere Auflösung – 5.760×3.600 Pixel (20 MP) statt 3.900×3.090 Pixel (12 MP)
  • besseres und schnelleres Livebild “1.920×1.200 Pixel” mit 60 Bildern/Sekunde statt “1.360×1.030 Pixel” mit 8 Bildern/Sekunde
  • moderne USB 3 Schnittstelle anstatt FireWire
  • moderne Software für Windows, MacOS und LINUX
Sensorgrößenvergleich JENOPTIK ProgRes "C14" + JENOPTIK GYPHAX "PROKYON"

Auf diesem Bild sehen Sie den Vergleich der Bildausschnitte, die sich aus den fast gleich großen Sensoren der Kameras JENOPTIK ProgRes “C14” und  JENOPTIK GRYPHAX “PROKYON” ergeben.

Fordern Sie Ihr kostenloses Angebot für die JENOPTIK GRYPHAX "PROKYON" an !

Sie haben Fragen oder wollen weitere Detail besprechen?