Mikroskopkamera JENOPTIK ProgRes “C3”

Die Mikroskopkamera JENOPTIK ProgRes “C3” wurde zwischen 2004 und 2010 gebaut. Sie kam zuerst unter dem Namen “ProgRes C10 plus” auf dem Markt. Im Jahr 2007 wurden die Kamera in “ProgRes C5″ umbenannt.

Wie bei der Vorgängerkamera JENOPTIK “ProgRes C10” ist wieder der 3 MP CCS-Sensor verbaut.

Sie wurde per FireWire an den Computer angeschlossen.

Als Software kann die ProgRes CapturePro von JENOPTIK zum Einsatz. Die Software funktioniert als eigenständiges Programm und als TWAIN Plug-In.

Mikroskopkamera JENOPTIK ProgRes "C3"

wesentliche technische Daten der JENOPTIK ProgRes “C3”

  • 3,3MP Farb CCD-Sensor (2.080×1.542 Pixel) – 7,2×5,3mm aktive Fläche (Diagonale 8,8 mm) – Seitenverhältnis 4:3
  • 3×10-Bit A/D Wandlung
  • Livebild mit 692×512 Pixel mit max. 19 Bilder/Sekunde
  • maximale Belichtungszeit 180 Sekunden
  • FireWire IEEE1394 Schnittstelle zum Anschluß an den Computer
  • Capture Pro Software für Windows XP/7/10

Kann man die Mikroskopkamera JENOPTIK ProgRes “C3” aktuell noch einsetzen?

Die Bildqualität ist für viele Anwendungen noch ausreichend. Das “Problem” der JENOPTIK ProgRes C3 war immer das Livebild. Der Sensor ermöglicht nur ein Livebild mit 692×512 Pixel. Die höheren Auflösungen sind durch das Interlace-Verfahren für das Livebild ungeeignet. Durch die hochaufgelösten Livebilder moderner Kameras verbessern Sie die Effizienz beim Fokussieren und Ausrichten der Probe erheblich.

Die aktuelle Version der Software ProgRes Capture Pro funktioniert unter Windows 10 (32 & 64 Bit) und steht auf der Webseite von JENOPTIK jederzeit zum herunterladen bereit. Sie müssen sich nur einmalig registrieren. Die dazu notwendige Seriennummer finden Sie auf der Rückseite Ihrer Kamera.

Sie können die ProgRes C10 plus gern noch weiter benutzten. Beachte Sie bitte – die Kamera kann von JENOPTIK nicht mehr repariert werden. Sie sollte daher nicht Ihre einzige Möglichkeit zum Aufnehmen von Mikroskopbildern sein.

Beim Kauf einer neuen JENOPTIK GRYPHAX Mikroskopkamera nehmen wir Ihre alte Mikroskopkamera sogar in Zahlung – Trade-In!

JENOPTIK GRYPHAX “ALTAIR” als Ersatz für die JENOPTIK ProgRes “C3”

Als Ersatz empfehlen wir die Mikroskopkamera JENOPTIK GRYPHAX “ALTAIR” an. Die Sensorgröße ist fast identisch, Sie können einfach mit dem vorhandenen Kamera-Adapter an Ihrem Mikroskop weiterarbeiten nichts zu verändern.

Natürlich profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

  • bessere Auflösung – 4.000×3.000 Pixel (12 MP) statt 2.080×1.542 Pixel (3 MP)
  • wesentlich bessere Livebildauflösung 2.000×1.500 Pixel mit 25 Bilder/Sekunde statt 692×512 Pixel mit max. 19 Bilder/Sekunde
  • moderne USB 3 Schnittstelle anstatt FireWire
  • moderne Software für Windows, MacOS und LINUX

 Sie können die Auflösung in der Software auch dauerhaft auf 2.000×1.500 Pixel reduzieren.

Sensorgrößenvergleich JENOPTIK "ProgRes C3" + JENOPTIK GRYPHAX "ALTAIR"

Auf diesem Bild sehen Sie den Vergleich der Bildausschnitte, die sich aus den fast gleich großen Sensoren der Kameras JENOPTIK “ProgRes C3” und JENOPTIK GRYPHAX “ALTAIR”ergeben.

Fordern Sie Ihr kostenloses Angebot für die JENOPTIK GRYPHAX "ALTAIR" an !

Sie haben Fragen oder wollen weitere Detail besprechen?